warum nicht nach ...?

PANAMA ist nicht das einzige Land zum Auswandern oder als Versicherung für einen Plan B. Je nach persönlichen Vorlieben, familiären Bindungen oder Sprachkenntnissen kommen natürlich auch andere Länder in Frage. Nachfolgend einige beliebte Ziele für Auswanderer sowie die Vor- und Nachteile im Vergleich zu Panama,  ein bereits existierendes Jobangebot oder andere persönliche Umstände einmal aussen vorgelassen.

 

Ist Paraguay nicht preislich günstiger als Panama?

Ja. Man kann circa 30% günstiger leben, jeweils auf die Lebenshaltungskosten von Ballungszentren und dem Landesinnern bezogen. Auch die Prozedur der Daueraufenthaltsgenehmigung kostet noch einmal weniger. Für Landwirte und Selbstversorger ist Paraguay geeignet und hat auch eine historisch gewachsene deutsche Community.  

Dem gegenüber stehen aber einige Nachteile. Paraguay hat keinen Meerzugang. Strand, Schnorcheln und Tauchen sind also nicht möglich. Die Infrastruktur ist längst nicht so modern und vielfältig wie in Panama. Das Land ist für Europäer schlecht und teuer zu erreichen, es gibt keine Direktflüge. Die Sicherheit lässt zu wünschen übrig. 

 

Andere Länder Lateinamerikas?

Der gesamte Kontinent zeichnet sich durch eine vielfältige Naturlandschaft und freundliche, aufgeschlossene Menschen aus. Viele Ziele sind jedoch schwer von D/CH/AT aus zu erreichen. Die Wirtschaftsentwicklung ist unterschiedlich, erreicht aber in keinem Fall die Dynamik von Panama. Je nach Klimazone gibt es grosse Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter (Trocken- und Regenzeit). Die Hürden für eine Einwandung sind wesentlich höher als in Panama, abgesehen von Paraguay und Bolivien, welche beide keinen Meerzugang haben. Da Panama das Friendly Nation Programm ab August 2021 verschärft hat, sind nun auch hier Investitionen erforderlich (ausser Rentner und Italienische Staatsbürger mit ihren Familien).

 

Sicherheit: Panama ist eines der sichersten Länder Lateinamerikas. Daneben gelten als sicher: Chile, Peru, Uruguay, Costa Rica, große Teile Kolumbiens und Mexikos. Brasilien hat die grossen Städte nicht im Griff und in Venezuela ist es zur Zeit lebensgefährlich. Auch die ärmeren Nachbarländer Panamas haben ein Sicherheitsproblem. 

 

Lebensqualität und persönliche Freiheit: Kein Land bietet die Infrastruktur, Steuervorteile und das Gesamtpaket Panamas. Dennoch kann man folgende Länder in Erwägung ziehen: Costa Rica (wesentlich teurer, Steuererhöhungen da im Schraubstock des IWF), Kolumbien (Residencia über eine Firmenkonstruktion), Mexico.

 

 

Mein Traumziel ist die USA...

Auf die innenpolitische Entwicklung seit 9/11 möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen, denn wer die USA auf dem Wunschzettel hat, denkt ohnehin anders. Mit einem TOP Jobangebot in der Tasche kann man sein Glück in diesem Land finden, zumindest für einige Jahre. Die Zeiten "vom Tellerwäscher zum Millionär" sind jedenfalls längst vorbei. Der Durchschnittsamerikaner hält sich mit zwei bis drei Jobs gerade so über Wasser. Die Mieten sind teuer und eine Daueraufenthaltsgenehmigung als Versicherung für schlechte Zeiten, ohne tatsächlichen Job und Wohnsitz im Zielland, ist nicht möglich. 

 

Wäre nicht Kanada eine gute Alternative?

Das Land ist stabil, hoch entwickelt und hat eine wunderschöne Natur. Wer die Einsamkeit sucht und nordisches Klima mag, ist hier gut aufgehoben. Die Gesundheitsversorgung ist ähnlich gut organisiert wie in D/CH/AT. Aber die Einwanderungsbestimmungen sind streng. Mit einem guten Jobangebot natürlich kein Problem, eine vorsorgliche Aufenthaltsgenehmigung als Plan B ist jedoch nicht möglich. Was in Kanada fehlt, ist das karibische Flair, das ganzjährig warme Klima und die Vielfalt des Lebens, welche Panama bietet. 

 

Warum so weit weg von Europa?

Berücksichtigt man, dass sich Länder wie Polen, Ungarn und die Slowakei nicht ewig dem Konformitätsdruck der EU-Kommission entziehen können, gibt es wenig Alternativen in Europa. Zudem sollte man die Landessprache beherrschen. Ein von dieser Misere noch relativ unbelastetes Land, welches ausserdem Sonne, freundliche Menschen und niedrige Lebenshaltungskosten bietet, ist Portugal. Der Vorteil: Aufgrund der Niederlassungsfreiheit innerhalb der EU ist eine Wohnsitznahme unkompliziert. Natürlich ist portugiesisch um einiges schwerer zu erlernen als spanisch. Wer geschäftlich neu durchstarten und vom lateinamerikanischen Wirtschaftsraum profitieren will, kann in Panama wesentlich erfolgreicher sein, hat die modernere Infrastruktur und zahlt weniger Steuern. Aber ich gebe zu, als Pensionär mit Wohnmobil wäre Portugal für mich eine Option.

Auch die Schweiz ist für einige Deutsche eine Option. Als Rückzugsort der Milliardäre eventuell auch eine Insel im Great Reset, sofern man genügend Geld hat. Ich persönlich habe 10 Jahre in der Schweiz gelebt und gut verdient. Was mir fehlte war das dicke Fell, die allgemeine Abneigung der Schweizer gegenüber Deutschen nicht zu spüren. 

 

Australien und Neuseeland?

Du willst alle Brücken abbrechen? Ganz weit weg? Und hast einen gefragten Beruf und die Altersgrenze noch nicht erreicht? Dann waren diese Länder vor Corona eine gute Wahl für einen Neuanfang. Mittlerweile sind es Gefängnisinseln, welche ihre Insassen einer unvorstellbaren Gesundheitsdiktatur unterwerfen. In Australien entstehen derzeit (Stand Herbst 2021) sogar Quarantäne-Camps für Positiv-Getestete. Beide Länder verweigern sogar die Einreise ihrer eigenen Staatsbürger aus sogenannten Risikogebieten.  

Daher: Wer enge Bindungen zu seinem Noch-Heimatland D/CH/AT hat, wählt wohl eher ein Ziel, welches per Direktflug erreichbar ist, Europäer willkommen heisst und ein Leben in relativer Freiheit ermöglicht. 

 

Warum so viele Rentner in Asien?

Viele Rentner bevorzugen Thailand aufgrund der guten Infrastruktur, auch wenn das Leben dort in den letzten Jahren teurer geworden ist und die Nachbarländer langsam in den Focus rücken. Wer den englischsprachigen Raum bevorzugt und mit wenig Geld auskommen muss, wird sich also auch die Philippinen, Vietnam und Kambodscha anschauen. Die Rechtssicherheit und die Infrastruktur lassen hier jedoch zu wünschen übrig. Als gute Alternative für Geschäftsleute gilt Singapur. Die Vermögens- und Rechtssicherheit ist hier sehr hoch, ebenso der Lebensstandard. Ich persönlich kenne den asiatischen Raum kaum und bevorzuge die Offenheit der Lateinamerikaner, zumal ich spanisch spreche. Eine objektive Beurteilung, inwieweit ein asiatisches Land als Plan B mit Panama konkurrieren kann, ist daher an dieser Stelle nicht möglich.

 

Also warum nochmal - Panama?

1. Panama ist aufgrund seiner Autarkie (Wasser, Energie, ganzjährige Ernte), seiner wirtschaftsliberalen Politik, seiner politischen Neutralität ohne Militär und seiner Steuergesetzgebung eines der freiesten Länder der Erde.

2. Panama zieht mit seiner klugen Einwanderungspolitik qualifizierte Menschen aus aller Welt an und bietet für Rentner und Investoren ein vereinfachtes Verfahren zur Erlangung der Daueraufenthaltsgenehmigung.

3. Panama ist die am schnellsten wachsende Wirtschaft in der gesamten Region mit modernster Infrastruktur (Strassen, schnelles Internet, Shoppingparadies, Bankensektor)

4. Panama hat ein ganzjährig stabiles warmes Klima und eine Naturvielfalt, die ihresgleichen sucht.

5. Panama ist ein sicheres Land (freundliche Menschen, kaum No-Go-Zonen, politische Stabilität, Autarkie, liegt ausserhalb der Hurrikan-Hotspots, Ausländer können unter dem Radar ihre eigene Kultur leben)

 

... nicht ohne die Nachteile

Wie in ganz Lateinamerika, ist auch in Panama vieles nicht perfekt. Obwohl es überall Abfallkörbe gibt, werfen die Menschen immer noch Müll achtlos an den Strassenrand. Nicht jeder ist pünktlich. Die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum ist zwar 24 Stunden gewährleistet, aber längst nicht auf dem Niveau von Panama-Stadt oder der Grossstadt David. Im östlichen Landesteil, also Richtung Grenze zu Kolumbien, befindet sich dichter Regenwald. Nur wenige reisen in diese Gebiete, aber wer dies tut, sollte sich gegen Gelbfieber impfen lassen. Und: Man bewegt sich hier sehr langsam - nicht zuletzt wegen der Temperaturen. Das treibt einem an der Supermarktkasse schonmal den Blutdruck in die Höhe... Mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran. 

Immobilieninvestments in Panama


Für Kurzmitteilungen:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Gratis-Download

Infobroschüre 2020

PLAN B PANAMA

Warum wird Panama auch nach "Corona" 

Erste Wahl im Länder-Vergleich sein?  >>>

panamajetzt.com

über deine SocialMedia-Plattform teilen. Danke.

Was unsere Kunden sagen...

 

Aufgrund der immer schlimmer werdenden Zustände in unserer Heimat suchten wir - eine vierköpfige Familie aus Bayern - nach einem Plan B im Ausland. Durch eine vorausgehende Falsch-beratung seitens unseres damaligen Anwalts, war ich im August 2019 ohne meine Familie bereits in Panama. Uns wurde damals nicht mitgeteilt, ... WEITERLESEN

 

Ich bin vor einem Jahr durch Zufall beim Stöbern im Internet auf Michaels Seite gestoßen und war auf der Suche nach jemanden, der mich beim Erwerb der Aufenthaltsgenehmigung in Panama unterstützt. Nachdem ich eine Anfrage verschickt habe, bekam ich innerhalb von paar Stunden ... WEITERLESEN